Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und der Bayerische Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein werden am 10. September 2008 um 15.00 Uhr das letzte Teilstück der Bundesautobahn A 6 zwischen Amberg-Ost und dem Kreuz Oberpfälzer Wald für den Verkehr freigeben. Auch Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann haben ihr Kommen zugesichert.

 

Eröffnungslauf A6/A93

Als erstes rollen aber nicht die Fahrzeuge über die neue Strecke. Stattdessen wird die Bundeskanzlerin im Anschluss an die Eröffnung den Startschuss für den Autobahn- Eröffnungslauf geben.

Die voraussichtlichen Disziplinen des Autobahn-Eröffnungslaufs: 

  • Halbmarathon (21,1 Kilometer): Startpunkt ist am Parkplatz "Stocker Holz" Richtung Schmidgaden. Dort wird der Lauf gewendet und führt bis in die Ortsmitte von Wernberg- Köblitz.
  • Die Staffel aus jeweils vier Läufern mit einer Streckenlänge zwischen 4 und 7 Kilometern auf der Halbmarathon-Route. 
  • Der Kinderlauf wird über etwa 1,5 Kilometer in Richtung Wernberg-Köblitz laufen.

Zur Verkehrsfreigabe wird außerdem auf dem Parkplatz "Stocker Holz" eine Skulptur des Oberpfälzer Künstlers Harald Bäumler enthüllt. Das Kunstwerk wird die Unteilbarkeit von Ost und West für die Zusammengehörigkeit des gesamten Kontinentes versinnbildlichen.

Die teilnehmenden Läufer des Via-Carolina-Autobahn-Eröffnungslaufs warten auf der Gegenfahrbahn auf den Startschuss, den Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel geben und die Läufer auf die Strecke schicken wird. Die Sportler laufen zunächst in Richtung Westen. Nach 3 Kilometern erfolgt der Wendepunkt. Der Läufer-Tross kehrt über die Autobahn zurück und folgt der Streckenführung bis zum Kreuz Oberpfälzer Wald. Nach 18 Kilometern werden die Läufer die Autobahn verlassen und zum Festplatz von Wernberg-Köblitz laufen, wo sich der Zieleinlauf befindet.
Während des anschließenden Festes – mit Speisen, Getränken und Musik – wird der Erste Bürgermeister des Marktes Wernberg-Köblitz Herr Georg Butz – und möglicherweise weitere Politikerprominenz – die Siegerehrung vornehmen.

Die Idee zum Autobahn-Eröffnungslauf stammt vom Initiator des Via-Carolina- Laufs, Mario Wallrath (www.viacarolinarunning.eu) aus Nürnberg. Der passionierte Marathonläufer möchte mit diesem Lauf im Zeichen der Globalisierung Sportler aus Tschechien und Deutschland, der beteiligten Metropolregion Nürnberg, der Oberpfalz und Böhmen verbinden.

Es werden zwischen 1000 und evtl. 2000 Läufer erwartet. Infolge der Einmaligkeit des Autobahn-Laufes zeigen schon jetzt Sportler aus entfernteren Regionen reges Interesse. Interessierte können sich übers Internet über den Autobahnlauf informieren und über die Homepage direkt anmelden: www.viacarolina-opening-A6.eu