Stippvisite bei Top-Firmen und viel Platz für Ihre Ideen: der Wirtschaftsraum rund um das Autobahnkreuz A6 / A93 stellt sich persönlich vor

Rundreise durch „das plus der oberpfalz“

 

Am 01.10.2015 ging es für rund dreißig am Wirtschaftsstandort rund um "das plus der oberpfalz" Interessierte los zu einer bislang einmaligen Rundreise.

Moderiert von den Bürgermeistern und Wirtschaftsförderern der Region machten sich die Teilnehmer auf eine Entdeckungstour im plus der oberpfalz. Unser Ziel  war es, die lebens- und liebenswerte Region persönlich vorzustellen und die Vorteile des Wirtschaftsraums um das Autobahnkreuz A6/A93 für die Besucher direkt erlebbar zu machen.

Untermalt wurde die Reise über die zur Verfügung stehenden Flächen (Von Weiden über Luhe, Wernberg, Schmidgaden, Schwarzenfeld, Wackersdorf, Nabburg und Pfreimd) von Zwischenstopps bei namhaften Firmen (Witt Weiden, BMW in Wackersdorf und dbl Merk in Pfreimd), die sich kurz persönlich den Gästen präsentierten und einen Einblick in das vielfältige wirtschaftliche Potential erkennen ließen. Die Mittagspause am Freizeitareal des Murner Sees betonte bei strahlendem Sonnenschein eindrücklich den Standortvorteil Lebensqualität in direkter Umgebung der Wirtschaftsräume. Danach ging es weiter über die Gewerbe- und Industriegebiete, die sich als Raum für die Umsetzung der Ideen der Besucher anbieten, zur Burg Wernberg.

Hier fand als Kooperation des „plus der oberpfalz e.V.“ mit Invest in Bavaria, der Ansiedlungsagentur des Freistaates Bayern,  in einmaligem Ambiente der Abschluss der tagsüber stattfindenden Entdeckungsreise statt.

Es fanden sich, zusätzlich zu den „Entdeckungsreisenden“, zahlreiche Vertreter der regionalen Unternehmen ein, um im Gedankengebäude in unterschiedlichen Vorträgen rund um die Themen „Standort“, „Logistik“ sowie „Wirtschaftsförderung“ informiert zu werden.

Annemarie Kübler von der Fraunhofer Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS referierte über die neueste deutschlandweite Studie: Logistikimmobilien Markt und Standorte 2015 - Was erfolgreiche Logistikstandorte ausmacht und ging detailliert auf die Chancen und Potentiale des plus der oberpfalz ein.

Dr. Alexander Nehm, der Geschäftsführer der Logivest Concept GmbH, stellte (Logistik-)Gewerbegebiete als Motor regionaler Entwicklung vor und Dr. Patricia Callies gab einen Überblick über die vielfältigen Arbeitsgebiete von Invest in Bavaria, der Ansiedlungsagentur des Freistaats Bayern.

Beim anschließenden Netzwerktreffen traf dann endgültig „Politik auf Wirtschaft“. Hier wurden Bande zwischen den Referenten, den Bürgermeistern des interkommunalen Vereins „das plus der oberpfalz“, Vertretern der IHK, den angereisten Architekten und Standortentwicklern, regionalen und überregionalen Unternehmen und Dienstleistern geknüpft und bestehende Kontakte verstärkt- unterstützt von exklusiven Köstlichkeiten der kulinarischen „Sterneflotte“ der Burg Wernberg.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer – wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen!

Bilder